Impressum





In Koproduktion mit









Gefördert durch














In Kooperation mit






Programmpartner



























Medienpartner


























Festivalnetzwerk






Programm 2011


frame[o]ut zeigt heuer, in seinem vierten Spieljahr - im Rahmen von "10 Jahre MQ" und dem Institutionen übergreifenden Jubiläums Motto "Europa " - an jedem Freitag aktuelle und junge Dokumentarfilme aus Deutschland, Frankreich, Italien, Finnland, Spanien, Portugal, Polen, der Tschechischen Republik, der Schweiz, aus Großbritannien und Österreich. Die "europe | frame[o]ut" Programmschiene zeigt vor allem die Flme aus der lebendigen Dokumentarfilm Sparte, die mehr aus dem "Do-It-Yourself" Bereich stammen und starke AutorInnenpositionen aufweisen. Dabei kooperiert frame[o]ut auch mit dem anerkannten CROSSING EUROPE Filmfestival Linz und bringt erstmals aktuelle Langfilme aus dem Programm von 2011 nach Wien.

An den Samstagen, in einer "freestyle | frame[o]ut" Programmschie werden auch heuer wieder außergewöhnliche filmische Arbeiten, die weniger aus dem traditionellen Kino-Kontext kommen gezeigt, wie Character Design, Motion Comics, Computer Generated Imagery, Motion Design, Musikvideos und Filme, die sich mit ihren Themen und ihrem Stil richtungsweisend neuen medialen Impulsen und Formen widmen.

Ein Herzstück des diesjährigen frame[o]ut-Programms ist die Werkschau von
Anton Corbijn: der Filmregisseur. Mit seinem Spielfilm „Control“ (2007) beeindruckte der niederländische, bereits weltberühmte, Fotograf
das Publikum und die Filmleute bis hin zu den Filmfestspielen in „Cannes“. Er ist bekannterweise auch einer der ganz großen Musikvideo-Macher der ersten Stunde und prägte ebenfalls entscheidend den gesamten visuellen Stil von U2 und Depeche Mode seit den 80er-Jahren. In seinen Videoclips folgt er nie einer „Industrienorm“ oder dem rein Spekulativen. Mit seinem jüngsten Spielfilm mit Weltstarbesetzung „The American“ (2010) hat Anton Corbijn einmal mehr überrascht. Immer ist er als Künstler außergewöhnlich präsent: mit George Clooney, Nirvana, Coldplay oder U2 genauso, wie vor dem Massenpublikum der FreundInnen der Pop-Kultur und bei FilmfreundInnen und KennerInnen.

Mit der Österreich Premiere der mehr als waschechten Do-It-Yourself Doku "Vinyl - Tales from the Vienna Underground" eröffnen wir unser frame[o]ut Programm 2011 und feiern mit einem anschließenden Fest unseren Saisonstart, die Künstlerinnen und Künstler, Filmemacherinnen und Filmemacher und den zeitgenössischen Film in all seinen Formen.
frame[o]ut bedankt sich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern, bei unseren FörderInnen und wir freuen uns auch heuer wieder ganz besonders auf unser Publikum!
 
Martina Theininger
frame[o]ut

 



 FR, 08.07.2011  frame[o]ut 2011 | ERÖFFNUNGSNACHT 
19.00h Changing the Channel (Ovalhalle)
Konzert der litauischen AvantgardePop Band AVaspo
19.30h
DJ Al Bird Dirt
– spinning rare 1960's Austrian psychedelic rock 45s
21.00h Begrüßung: Daniela Enzi (MQ Wien) und Publikumsgespräch mit Martina Theininger (frame[o]ut) und Andrew Standen-Raz (Regisseur)
21.30h VINYL – TALES FROM THE VIENNA UNDERGROUND, Dokumentarfilm, Österr./UK 2011, 78min, R: Andrew Standen-Raz, OoU (Englisch)  –  Österreich Premiere

Die höchst gelungene Do-It-Yourself Doku zeigt mit seinem eigenen visuellen Charme relevante Einblicke in die Wiener Experimental- und Elektronik-Musikszene. Die intelligenten, gut miteinander verwobenen kleinen Porträts und die darin enthaltenen Statements der ProtagonistInnen bleiben nicht an der Oberfläche: Sie sind klug, witzig, manchmal nachdenklich, pur oder spontan. Ein Film wie eine Vinyl-Schallplatte. Mit Kratzspuren und der Musik, die gerade perfekt passt.









Mit: Kruder & Dorfmeister, Electric Indigo, Stereotyp, Christian Fennesz, B. Fleischmann, Fru Fru, Noid, Philipp Quehenberger, Skylla, Fuckhead, Bulbul, Rokko Anal, Drahdiwaberl, Sweet Susie, Dorian Concept, Patrick Pulsinger und Supermax.

23.30h VINYL_RELEASE@frameout  FEST (Ovalhalle)
B. Fleischmann, Rokko Anal  & The Coathangers, Contact
(
Sweet Susie & Manni Montana)
03.00h Volksgarten after-party



SA, 09.07.2011 WERKSCHAU: ANTON CORBIJN 
21.30h Musikvideos: Depeche Mode „Barrel of a Gun“ (1997),
Nirvana „Heart Shaped Box“ (1993), Herbert Grönemeyer „Mensch“ (2002), Coldplay „Talk“ (2005), Killers „All The Things I've Done“ (2005)

21.45h DON VAN VLIET: SOME YO YO STUFF, Kurzdoku, 1993, 13min, OoU
Don Van Vliet, der legendäre „Captain Beefheart“ - Musiker, Maler und medienscheue Pop-Ikone – im Porträt. Erstaunliche, filmisch intensive, 13 Minuten in kunstvoller Leichtigkeit mit Don Van Vliet, Anton Corbijn, David Lynch und „Captain Beefheart´s“ Mama.



22.00h LINEAR, narratives Musikvideo, 2009, 58min

Ein junger Pariser Polizist gerät durch seine berufliche Verstrickung in die brutalen Kämpfe gegen Immigranten in der Stadt in eine Krise.
Mit seinem Motorrad verlässt er spontan den Kampfplatz Richtung Tripoli, um seine Freundin zu treffen. Musik von U2, Brian Eno und Daniel Lanois.



FR, 15.07.2011

21.30h EsRap – AUSLÄNDER MIT VERGNÜGEN, Musikvideo, Österreich 2011, 3min
Eine Produktion von "c-tv". Seit 2007 ist
"c-tv“, das webbasierte "Campus-TV“ der FH St. Pölten ein Markenzeichen für die Umsetzung von innovativen Filmformen und für neue audio/visuelle Ideen. Die StudentInnen der Studiengänge "Telekommunikation“ und "Medien und Medientechnik“ produzieren innerhalb und außerhalb ihrer Ausbildung nicht nur Info-Beiträge, sondern auch hochwertige Kurzfilme, Animationen und Musikvideos, die sich sehen lassen können - und auch gesehen werden: von über 700.000 SeherInnen via Kabel sowie auf internationalen Filmfestivals.
21.35h crossing_europe@frameout
NEUKÖLLN UNLIMITED, Dokumentarfilm, Deutschland 2010, 96min, von: Agostino Imondi und Dietmar Ratsch

„Neukölln“ ist in Berlin der Stadtteil mit dem höchsten Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund. Seit 18 Jahren leben dort die Geschwister Lial, Hassan und Maradona, unter der ständigen Bedrohung, mit ihrer Familie in den Libanon abgeschoben zu werden. Als talentierte Tänzer und Musiker versuchen die Geschwister Geld zu verdienen. Immer wieder müssen sie sich in den bürokratischen Instanzen-Dschungel ihres Asylverfahrens begeben. Ein temporeiches Filmporträt von jungen Menschen, die sich für ihre Träume und Rechte einsetzen.



SA,16.07.2011
21.00h Im Publikumsgespräch: Jogi Neufeld, Betreiber des „subotron“-Shop  im MQ Wien/q21, wo sich alles um „electronic game culture“ dreht. frame[o]ut hat ihn eingeladen, einen Film zu empfehlen und zu präsentieren:
21.30h THE KING OF KONG: A FISTFULL OF QUARTERS, Dokumentarfilm, USA 2007, 79min, R: Seth Gordon, OoU (Englisch)
Seit den 80er-Jahren ist Billy Mitchell, Geschäftsmann aus Florida, der unumstrittene Champion und „Gamer of the Century“ beim Computer-Retro-Game „Donkey Kong“. 2005 ändert sich das. Steve Wiebe, Chemielehrer mit Familie, bricht den 874.300-Punkte-Rekord. Zu Hause in seiner Garage, aufgezeichnet auf Video. Als ein neues „Guinness Buch der Rekorde“ erscheinen soll, macht sich Steve mit seiner Familie auf nach Florida, um dort Billys Weltrekord offiziell zu knacken. Ein besonders unterhaltsamer Film über Gaming-Besessenheit, Rivalität, den Traum vom „Rampenlicht“ und „..den Untergang der westlichen Zivilisation“.
22.30h pictoplasma #1, internat. Kurzfilmprogramm, ca. 70min
Auch heuer sind sie wieder mit dabei: Die Character-Design-Aggregatoren von
pictoplasma aus Berlin. Mit einer neuen, aktuellen Kurzfilm-Kompilation voll überdrehter, überzeichneter, liebenswürdiger, bissiger, singender, nörgelnder und unwiderstehlicher „Characters in Motion“ aus aller Welt, geschaffen von KünstlerInnen aus aller Welt.
 


FR, 22.07.2011
21.30h UNFINISHED ITALY, Kurzdoku, Italien 2010, 33min,
R: Benoit Felici, OmeU

Italien, das Land der Ruinen. Nicht nur der antiken. Die mehrfach preisgekrönte Kurzdoku zeigt eine Reise durch das gegenwärtige Italien, zu den Ruinen der Gegenwart: eine Autobahnbrücke, die im Limbo endet, eine Siedlung ohne Bewohner - Symbole der politisch unsicheren Zeiten und der Korruption. Eine Begegnung mit Menschen, die diese Ruinen mit ihrer Kreativität des Alltags neuen und anderen Bestimmungen zuführen.
22.00h crossing_europe@frameout
ANTON, IN THE SHADOWS, Dokumentarfilm, F/Polen, 2010, 52min, R: Julia Kowalski, OmeU

Ein humorvoller Einblick in die zeitgenössische Kunstszene. Aus der Sicht eines Mannes, dessen eigentliches Interesse nicht der bildenden Kunst gilt, der jedoch für einen der bekanntesten österreichischen Künstler, Erwin Wurm, arbeitet, eröffnet sich eine einzigartige Perspektive auf den Kunstbetrieb. Anton lebt in Boleslawiec, im Südwesten Polens. Von dort aus pendelt er für seine Arbeit nach Österreich, wo er seit vielen Jahren an den Skulpturen von Erwin Wurm arbeitet. Die beiden verbindet auch eine enge Freundschaft.



SA, 23.07.2011
21.00h Im Publikumsgespräch: Anne Sophie Christensen, Projektleitung ursula blickle videoarchiv der KUNSTHALLE Wien
21.30h URSULA BLICKLE VIDEOARCHIV | FLEISCHBESCHAU, 25min, Kurzfilmprogramm
Das
ursula blickle videoarchiv der KUNSTHALLE Wien zeigt eine Auswahl an Trickfilmen und Animationen sowie „Meat Love“ – eine Arbeit des King of Trickfilm Jan Švankmajer, als Vorgeschmack auf die Ausstellung „Das Kabinett des Jan Švankmajer. Das Pendel, die Grube und andere Absonderlichkeiten“ vom 07.09. bis 02.10. in der KUNSTHALLE Wien.
22.00h FINISTERRAE, Spielfilm, Spanien 2010, 80min,
R: Sergio Caballero, OmeU

Zwei Leintuch-Geister auf den Weg nach Finisterre, der allerletzten Station auf dem Jakobsweg hinter Santiago de Compostela. Die beiden Spezial-Pilger sprechen Russisch, teilen sich auf ihrer Reise ein Pferd, durchwandern beeindruckend schöne Landschaften und geraten in zahlreiche seltsame Situationen. Der erste Langfilm von Sergio Caballero, Co-Direktor des legendären
SONAR Festivals für „Advanced Music and Multimedia Art“ in Barcelona, überzeugt mit eigenwilliger Logik, Schönheit und feinem Humor. Mit Kameramann Eduard Grau („A Single Man“ von Tom Ford) gelang dem Regisseur ein genialer Film, der beim angesehenen „International Film Festival Rotterdam“ 2011 mit dem begehrten „Tiger Award“, ausgezeichnet wurde.
 

 
FR 29.07.2011
21.30h MY MARLBORO CITY, Kurzdoku, Italien 2010, 50min,
R: Valentina Pedicini, OmeU

Brindisi – Apulien. Einst Drehkreuz des italienischen Zigarettenschmuggels. Die Regisseurin besucht ihre Heimatstadt, um zu sehen, was von ihren romantischen Bildern der Unterwelt geblieben ist und was die Zukunft verspricht. Vier Menschen aus vier Generationen erzählen über ihre Stadt: Liebe, Gefängnis, Vergangenheit und Hoffnung in Marlboro City.
22.15h REINDEERSPOTTING – ESCAPE FROM SANTALAND, Dokumentarfilm, Finnland 2010, 84min, R: Joonas Neuvonen,
OmeU – ab 18

Eine Gruppe von jungen Männern, die in Rovaniemi, am nördlichen Polarkreis, zwischen Kleindiebstählen und dem Konsum harter Drogen leben. Einer von ihnen, Jani, will Lappland und sein altes Leben hinter sich lassen. Für seinen Neustart raubt er einen Supermarkt aus.
Dokumentarfilmer Joonas Neuvonen war selbst drogenabhängig und Sozialhilfeempfänger. Er filmte seine Freunde und deren Leben. „Reindeerspotting“ ist die Geschichte von Jani. Der aufsehenerregende Dokumentarfilm wurde am Filmfestival in Locarno 2010 mit dem Preis der „Semaine de la Critique“ ausgezeichnet.



SA, 30.07.2011 WERKSCHAU: ANTON CORBIJN

21.30h Musikvideos: Echo & The Bunnymen „Bedbugs and Ballyhoo“ (1987), Depeche Mode „Never Let Me Down Again“ (1987), Front 242 „Headhunter“ (1988), Rainbirds „Sea Of Time“ (1989), Joy Division „Atmosphere“ (1988)
21.45h CONTROL, Spielfilm, GB 2007, 122min, R: Anton Corbijn, OmdU
Mit: Sam Riley, Samantha Morton, Alexandra Maria Lara, Harry Treadaway, Craig Parkinson, Toby Kebbell
Ein Film in Anlehnung an das Leben von Ian Curtis, der Sänger der legendären Post-Punk Band „Joy Division“. Kein Film über die 70/80er-Jahre, kein einfaches Biopic. Die klar schwarz-weiß gefilmte Erzählung von inneren Konflikten, die einsam machen und im persönlichen Desaster enden, geht über einen bestimmten Zeitgeist oder ein Einzelschicksal hinaus. Diesen erfolgreichen Spielfilm hat Anton Corbijn auch selbst produziert.

 


FR, 05.08.2011
21.00h Im Publikumsgespräch: Bruno Moll (Regisseur)
21.30h EIN GLÄNZENDER TRAUM, Kurzdoku, Italien 2010, 27min,
R: Brett Orloff, OmeU

Giulia, 23, aus einer Kleinstadt in Süditalien, lebt erst einige Monate in Mailand und möchte als Burlesque-Tänzerin Karriere machen. In dieser Disziplin steht Vittoria, 23, schon seit einiger Zeit auf der Bühne. Wohin führt dieser Weg die beiden jungen Frauen?
22.00h crossing_europe@frameout
PIZZA BETHLEHEM, Dokumentarfilm, Schweiz 2010, 85min,
R: Bruno Moll, OmdU

„Bethlehem“ ist der Name einer anonymen Plattenbausiedlung am Rande der Schweizer Hauptstadt Bern. Im Zentrum des Dokumentarfilms stehen neun junge Frauen, alle zwischen 15 und 17, des „FC Bethlehem“. Das junge ambitionierte Frauen - Fußballteam spiegelt die ethnische Zusammensetzung des Vorstadtquartiers und zeigt den Alltag der Protagonistinnen in Schule, Liebe, Beruf und Familie und dokumentiert ihre Zukunftsperspektiven und ihre Lebenspläne- und träume.



SA, 06.08.2011
21.30h TRICKY_WOMEN@frameout, Kurzfilmprogramm, 20min
Das einzige
Animationsfilm-Festival der Welt, das sich ausschließlich dem Trickfilmschaffen von Frauen widmet, zeigt bei frame[o]ut, wie in den letzten Jahren, einige der besten Arbeiten aus seinem diesjährigen Programm.
21.50h THE GREEN WAVE, Dokumentarfilm, D 2010, R: Ali Samadi Ahadi, 80 min, OmdU
Eine bewegende Dokumentarfilm-Collage rund um die dramatischen Präsidentschaftswahlen im Iran 2009, bei denen der Hoffnungsträger Mir Hossein Mussawi gegen den ultrakonservativen Mahmud Ahmadinedschad – unter Manipulationsverwürfen und heftigsten, blutigen Protesten – unterlag. Handy- und Internetvideos fließen in den Film ebenso ein, wie Facebook Postings, Twitter-Botschaften und Blog Einträge. Diese Text-basierten „Handlungsstränge“ wurden als Motion Comic animiert und umrahmen die hautnahen Bilder der Proteste und die Interviews mit bedeutenden Menschenrechtlern und Exil-Iranern.

 


FR, 12.08.2011
21.00h Im Publikumsgespräch: Karl-Heinz Klopf (Künstler und Filmemacher) und Rui Simões (Regisseur und Autor)
21.30h crossing_europe@frameout
THEY, Kurzdoku, Österreich/Großbritannien 2010, 35min,
R: Karl-Heinz Klopf, OmdU

Ein brandaktueller Dokumentarfilm: ein Stadtgebiet in Liverpool, das einem extremen Bevölkerungsverlust unterworfen ist. Wo einst Betriebsamkeit und Dichte zu finden waren, erstreckt sich heute ein verwahrloster Park. Die Nachbarschaften kämpfen um ihren Zusammenhalt und suchen nach besseren Lebensbedingungen – ein preisgekrönter Film (
"Bester Kurzdokumentarfilm", DIAGONALE 2011), der seine Erzählung gekonnt bis zur visuellen Abstraktion führt.
22.00h A ILHA DA COVA DA MOURA, Portugal 2010, 95min,
R: Rui Simões, OmeU

Im Großraum von Lissabon wird die Siedlung „Cova da Moura“ mit Unsicherheit, Gefahr, Gewalt und Armut in Verbindung gebracht. Der Regisseur Rui Simões begibt sich, als erfahrener Dokumentarist, unter die Bewohner des Stadtteils. Er findet ungewöhnliche und lebensbejahende Strategien des Überlebens. Der mitreißende Dokumentarfilm „A Ilha da Cova da Moura“ wurde am profilierten
„IndieLisboa“-Filmfestival 2010 mit dem „Amnesty International Award“ ausgezeichnet. frame[o]ut freut sich, den Regisseur Rui Simões in Wien begrüßen zu dürfen!


SA,13.08.2011
21.30h ZU ENG, Kurzspielfilm, Österreich 2010, 18min,
R: Clemens Roth

Der achtjährige Josef leidet unter Phimosis (Vorhautverengung). Langsam entdeckt er die Freuden der verordneten Vorhaut-Bewegungstherapie. Doch die Situation verschlimmert sich, aufgrund der Reaktion von Josefs Eltern. Tragisch, komisch, nachvollziehbar.
21.40h onedotzero – nightfall, internat. Kurzfilmprogramm, 2010, ca. 82min. OoU – ab 18
In diesem Programm hat
onedotzero die mehr Gänsehaut erzeugenden Kurzfilme versammelt: beklemmender SciFi-Horror, Vampirfrauen, Jagd auf Menschen und Monster, geöffnete Kammern des tiefsten Unterbewusstseins – alles wird sichtbar. Mit im Programm: Polynoid, Eric Wareheim und Andy Muschietti.
 


FR, 19.08.2011
21.30h CLOTHES, Kurzfilmessay, Georgien 2010, 4min, R: Giorgi ChalauriEine aktuelle und politisch interpretierbare filmische Arbeit vom Drehbuchautor des georgischen Spielfilms "Susa" (Georgien 2010).  
21.35h PARADE, Kurzdoku, Ukraine 2010, 11min,
R: Daria Driuchenko, OmeU

Junge Kadetten der ukrainischen „National University Of Civil Defense“ unterstehen dem harten Drill ihrer Kommandanten. Die Kompanie bereitet sich auf die Parade zur Feier des 65. Jahrestages des Sieges im „Großen Vaterländischen Krieg“ vor. Ein unterdrücktes Lachen, ein Gähnen und andere Gesten der jungen Männer machen deutlich, was ihnen die Parade tatsächlich bedeutet.Die junge Regisseurin hat sich für ihre Kurzdoku "Parade" einen außergewöhnlichen Zugang eröffnet. Vom jungen Filmfestival
"Early Melons" 2011 in Bratislava ausgehend, ist ihr Film erfolgreich auf Filmfestivals in ganz Europa auf Tour.
21.40h crossing_europe@frameout
CZECH PEACE, Dokumentarfilm, Tschechische Republik 2010, 104min, R: Vít Klusák und Filip Remunda, OmeU

Die Polit-Satire, die ihre Uraufführung auf Michael Moores
„Traverse City Film Festival" 2010 feierte, zeigt ein kleines tschechisches Dorf und die Bemühungen seiner BürgerInnen, die Pläne der U.S.-Regierung, ihnen eine militärische Raketenabwehrstation vor die Haustüre zu bauen, abzuwenden. Für die Bevölkerung stellt die mögliche ausländische Militärpräsenz das „Schreckgespenst des Kommunismus“ wieder her. Doch es gibt auch energische Befürworter, die den „amerikanischen Traum“ real werden sehen oder sich nach einer „starken Führung“ (zurück)sehnen. Ein Kleinkrieg, der einen großen Konflikt widerspiegelt, entbrennt. U.a. mit: George W. Bush, Condoleezza Rice und Barack Obama.


SA, 20.08.2011
21.00h Im Publikumsgespräch: Kris Staber, von Disney-, Pixar- und Dreamworksanimatoren ausgebildeter Character Animator und Gründer von vernetzenden Initiativen zur Förderung der heimischen Branche. www.arxanima.com, www.igcomputergrafik.at, www.pixelvienna.com, www.cgforum.at
21.30h 00h COMPUTER GENERATED IMAGERY: DIE SCHAU_ROLLE, 30min, Österr. 2011
Die österreichische Computerfilm- und Computergames-Industrie ist lebendig und zeichnet sich durch hohen qualitativen Anspruch aus. Dieses filmische Programm zeigt die beeindruckendsten aktuellen Beispiele heimischer Computergrafik-Firmen aus den Bereichen Computerspiele, Werbung, Visual Effects für TV/Film und Visualisierungen. Mit: friendlyfire, eat my dear, sproing, rabcat, shotshotshot, cliffhanger u. a.
21.45h pictoplasma #2, internat. Kurzfilmprogramm, 2011, ca. 70min
Eine zweite Kompilation der
Character-Design-Aggregatoren aus Berlin bei frame[o]ut. Mit mehr überdrehten, tanzenden, hungrigen, trotzenden, schmeichelnden „Characters in Motion“ aus aller Welt, geschaffen von KünstlerInnen aus aller Welt.
 


FR, 26.08. Im Publikumsgespräch: Thomas Lehner (Regisseur)

ab 19.00h DJ Thomas Lehner: Musik aus dem heutigen Kuba und seiner karibischen Umgebung
21.30h MAKING OF CHINESE SUBTITLES, Kurzdoku, 2011,10min,
R: Thomas Lehner

„Los Refrigeradores“ wurde bereits in China gezeigt und bekam dort vom Publikum „Standing Ovations“. Der Regisseur hat die Untertitelung seines Films in China dokumentiert.
21.40h crossing_europe@frameout
LOS REFRIGERADORES – HEISSE NÄCHTE, KÜHLE SCHRÄNKE, Dokumentarfilm, Österreich/Kuba 2010, 94min, R: Thomas Lehner, OmdU

Eis auf Kuba – im Cocktail an der Strandbar eine Selbstverständlichkeit, für die Bewohner der Insel eine Frage des Überlebens. Kühlschränke werden über Generationen vererbt, restauriert und gewartet, bilden das Zentrum im Haushalt und konfrontieren ihre Besitzer letztlich mit den Energieproblemen eines isolierten Staates, der nach Ende des Kalten Kriegs nicht mehr Zucker gegen Erdöl tauschen kann. „Los Refrigeradores“ erzählt vom sozialen, wirtschaftlichen und energiepolitischen Kosmos, den der Kühlschrank bündelt und in dessen Mittelpunkt er steht – Eis ist Zivilisation.
ab 23.30h HEISSE NÄCHTE Party@MOSQUITO BAR im Volksgarten


SA, 27.08. WERKSCHAU: ANTON CORBIJN
ab 19.00h DJ Eva Umbauer (FM4/Indie & ElectroPop)
21.00h IM PUBLIKUMSGESPRÄCH: ANTON CORBIJN (Regisseur)
anschl. Musikvideos:
Depeche Mode „Barrel Of A Gun“ (1997), Nirvana „Heart Shaped Box“ (1993), Herbert Grönemeyer „Mensch“ (2002), Coldplay „Talk“ (2005), Killers „All The Things I've Done“ (2005)
21.15h THE AMERICAN, Spielfilm, USA 2010, 105min, R: Anton Corbijn, OmdU
Buona notte, Jack! Der Auftragskiller Jack (George Clooney) versucht, als er sich in Italien in Clara (Violante Placido) verliebt, ein neues Leben zu beginnen. Doch daraus wird nichts.
Das „Pop“-Attribut, das gerne mit dem Namen Corbijn in Verbindung gebracht wird, ist hier gar nicht anzuwenden. Viele Kritiken bezeichnen „The American“ als einen „europäischen“ Film. Ob es am ruhigen Erzählrhythmus liegt, am Schauplatz in den italienischen Abruzzen, an den freizügigen Nackt- und Liebesszenen? Vielleicht an der gelungenen Genre-Brüchigkeit des Films.