Impressum





In Koproduktion mit









Gefördert durch














In Kooperation mit






Programmpartner



























Medienpartner


























Festivalnetzwerk






Programm 2012


frame[o]ut widmet sich heuer in seinem fünften Spieljahr an allen Freitagen ganz dem "MQ Summer Of Fashion“. Highlight des frame[o]ut | fashion Programms ist der Wien Besuch der unverwechselbaren Modeexpertin, Filmexpertin und maßgeblichen Mode Pionier-Bloggerin Diane Pernet am 06.07. im MQ. Bei der frame[o]ut Eröffnung und im Juli und im August sind im Ganzen drei internationale und aktuelle Filmprogramme ihres außergewöhnlichen „A Shaded View On Fashion Film“ Festivals zu sehen, die spannende und überraschende Beispiele des noch jungen "Modefilm" Genres beinhalten. Diane Pernet ist auch selbst Filmemacherin, hat als Mode Designerin gearbeitet und kennt beide Disziplinen und Branchen. Ihr Blick und ihr Verständnis reichen tief unter die glitzernden Oberflächen von Mode und Film und dies bestimmt entscheidend die hohe Qualität der von ihr kuratierten Filmprogramme.
Weiters finden sich Tom Fords wunderschöner Spielfilm "A Single Man" mit Colin Firth und Julianne Moore im Programm, Ken Russells Über-Musical im 1920er Jahre Stil "The Boy Friend", radikale künstlerische Sichtweisen von Hans Scheirl und vieles mehr.

An den Samstagen, in einer frame[o]ut | freestyle Programmschiene sind die brandneuen „Crowdfunding“ Dokus „Indiegame –The Movie“ und „High Tech – Low Life“ zu sehen sowie eine Web-Doku über die „Occupy“ Bewegung, der „Oscar“ nominierte (anti-)Kriegsfilm „Hell and Back Again“ sowie drei aktuelle Filme des anerkannten „crossing europe“ Festivals Linz 2012 und eröffnen neue Einblicke in wichtige Themen unserer Zeit.
Vor allen Langfilmen in beiden Programmschienen zeigt frame[o]ut ein Vorfilmprogramm, das Musikvideos, spezielle Werbespots und experimentelle Kurzfilme - zum Hauptfilm passend - umfasst.

Im Namen des frame[o]ut Teams bedanke ich mich bei unserem Koproduzenten, dem MuseumsQuartier Wien/quartier21, bei Herrn Dr. Christian Strasser und bei Frau Daniela Enzi sowie bei unseren FördergeberInnen, UnterstützerInnen, MedienPartnerInnen, KooperationspartnerInnen und SponsorInnen!

Wir wünschen uns heiße Sommernächte 2012 für alle und freuen uns ganz besonders auf unser Publikum!

Martina Theininger
(frame[o]ut Leitung)



FREITAG 06.07.2012

ERÖFFNUNGSNACHT


19.00h

FM4 DJ Philipp L’Heritier (disco, house, diverse beats) im Hof 8 | an den Boulebahnen

21.00h
Begrüßung: Dr. Christian Strasser (MQ Wien) und/oder Daniela Enzi (MQ Wien) und Publikumsgespräch mit Martina Theininger (frame[o]ut) und Diane Pernet (Founder und Director des „A Shaded View On Fashion Film“ Festivals)
21.30h
BEST OF: A SHADED VIEW ON FASHION FILM | 4, internationales Kurzfilmprogramm, Kuratorin: Diane Pernet, 90min., OF


Die „Mode“ selbst ist die Hauptdarstellerin in jedem dieser Kurzfilme, doch auch die anderen ProtagonistInnen können sich sehen lassen: weibliche Bodybuilder, wilde Supermodels, zärtliche Cross Dresser, Aristokraten, Gangster und provokante religiöse Fanatiker sind nur einige der Charaktere in diesem Programm.



Mit dabei: Comme des Garçons, Prada, Chanel, Balenciaga und Katerina Jebb, Steven Meisel, Bruce Weber, Mike Figgis und Ellen Von Unwerth.

 

BEST OF A SHADED VIEW ON FASHION FILM | 4:

This is Diane by Benjamin Seroussi 1’17
I Want Muscle by Elisha Smith Leverock 2’53
The Four Dreams of Miss X-Shadows by Mike Figgis 5’48
Onions Don’t Make Me Cry by Bryan Adams 1’27
Exercise in Sartorial Depravation by Davide Bedoni 2’56
House of Holland  by Sarah Charfield 1’55
Last Dinner by Takahiro Kimura 2’26
Everglade Balmain by Inez Van Lamsweerde & Vinoodh Matadin 3’12
Scalpel /Stradivarius by JasonLast & Jaime Rubiano 5’
We Can Find Beautiful Things Without Consciousness for Comme des Garcons Parfum by Katherina Jebb 3’23
Drew (Cut One) by Stewart Shining & Vincent Gagliostro ‘39
The secret life of Marguerite Duras by Joe Lally 5
Is this real life (Nupitals Project)  5’
Portrait of Hailee by Bruce Weber 5’30
Fantastic Man the Upright catch foot Spin in Prada by Lernert & Sander 1’21
Praise Break (Director’s by Eric Weidt 2’50
H20 Sergio Cruz 1’10
Mathair by Kathryn Ferguson 4’30
From Communisim to Shamanism by Varvara Frol 2’47
Gymnasium by Tarryn Gill + Pilar Mata Dupont 4’07
Chanel N 3 (Painted Eyes by Untitled Associates 3’25
Tutti Frutti for Vs Magazine by Ellen Von Unwerth 1’27
All of a Sudden My Heart Sings by Bruce Weber 5’08
La Taille for SHOWstudio by marie Schuller & Kristian Schuller 2’48
Ephemeral Nature by Gsus Lopez 6’07
Balenciaga Resort by Steven Meisel 2’
Advanced Style Lina Plioplyte 4’02
Paris Zaiba Jabbar 2’41
Twin Parallel by Justin Anderson 2’32



 

SAMSTAG 07.07.2012

21.00h
ZIT und SUBOTRON präsentieren: INDIEGAME - THE MOVIE



Im Publikumsgespräch über Indie Games aus Wien - Möglichkeiten und Herausforderungen: Dr. Claus Hofer (Geschäftsführer ZIT - Die Technologieagentur der Stadt Wien GmbH), Felix Bohatsch und Martin Pichlmair (Broken Rules), Gregor Eigner (Mipumi), Helmut Hutterer (Socialspiel) und Jörg Hofstätter (ovos). Moderation: Benjamin Sterbenz (futurezone)


21.40h

1k project, R: Black Shark, USA 2008, 2min.
RND#16 Artificial Worlds, R: Richard Fenwick, UK 2006, 7 min.
21.50h
INDIEGAME - THE MOVIE, Dokumentarfilm, R: Lisanne Pajot und James Swirsky, USA 2012, 96Min., EF (Österreich Premiere)


Die am Sundance Filmfestival 2012 preisgekrönte Doku, die fast gänzlich durch „Crowdfunding“ finanziert wurde, zeigt eine völlig neue und junge Generation von Künstlern: die Indiegame Designer. Abseits der großen Game Industrien entwickeln sie unabhängig ihre eigenen Ideen, Designs und Programme. Ihr Innovationsgeist und ihre Kreativität bringen auch neue Lebensentwürfe mit sich und die Hoffnung sich eigenständig auf einem großen Markt durchzusetzen. Ein „must see“ auf der Höhe der Zeit nicht nur für Technik Afficionados und Spiele Fans.


FREITAG 13.07.2012

21.30h
VORSTEHER ANORAKS, Werbespot, A 1960,
1,5 min., Mit: Ernst Hinterseer und Heribert Meisl

TERROR OF SLEEP, Musikvideo, R: Ole Ziesemann, Musik: Von Spar, D 2006, 3,3 min.

21.35h
BILL CUNNINGHAM NEW YORK, Dokumentarfilm, R: Richard Press, USA 2010, 84min, Engl.OF

Seit über 50 Jahren fotografiert und dokumentiert der mittlerweile 82jährige Bill Cunningham High-Society Events und die Alltags Fashion-Trends auf den Straßen von New York.

Er macht seit Jahrzehnten, was heute viele fürs Web machen: er dokumentiert unmittelbar und lebendig Menschen und Mode, die eine gewisse Haltung zur Schau stellen. Publiziert werden seine außergewöhnlichen Foto-Arbeiten in seinen Kolumnen "On The Street" und „Evening Hours“ in der TIMES Style-Sektion. Ein außergewöhnliches Film-Porträt.
 


SAMSTAG 14.07.2012

21.30h
ARNOS TONLABOR, R: Christoph Janetzko, D 2009, 8,30min.

21.30 crossing europe@frameout
SOUND IT OUT, Doukumentarfilm, R: Jeanie Finlay, GB 2011, 75 Min., EF


Der Alltag im einzigen unabhängigen Plattenladen in Stockton-on-Tees, ein Städtchen im Norden Englands. Über 500 Plattenläden haben in den letzten fünf Jahren in Großbritannien schließen müssen; nicht so „Sound It Out Records“:



Anlaufstelle für Nerds und Außenseiter aller sozialen Schichten und Altersstufen, Konzert-Location und Heimat für über 50.000 Vinyls. Der Film porträtiert neben dem Ladenbesitzer, den Mitarbeitern und (Stamm-)Kunden, auch die wichtige kulturell und sozial integrative Wirkung, die von diesem fest in der Popkultur verwurzelten Geschäft in einer ansonsten von Arbeits- und Perspektivlosigkeit beherrschten Gegend ausgeht.
 

 

FREITAG 20.07.2012

21.30h
RUSTY NAILS (MODERAT), PFADFINDEREI, 4, 30min, D 2009
DENIM AFTER SHAVE – MÄNNER HABEN ALLES FEST IM GRIFF, Werbespot, A 1989, 30sek
21.35h
A SINGLE MAN, Spielfilm, R: Tom Ford, USA 2009, 99min, EFmdUT, Mit: Colin Firth, Julianne Moore und Nicholas Hoult


Gar nichts im Griff hat George (Colin Firth) nach dem Tod seines langjährigen Partners. Trost findet er bei seiner besten Freundin Charley (Julianne Moore), einer schönen Frau, die unsicher auf ihren 50er zugeht und mit Zukunftsfragen kämpft.



In Los Angeles von 1962 angesiedelt ist das beeindruckende Spielfilmdebut des Modedesigners Tom Ford. Bei den Filmfestspielen in Venedig 2009 gab es eine „Coppa Volpi“ für Colin Firth als „Bester Darsteller“ und einen „Queer Lion“ für diesen wunderschönen Film, der derzeit in keinem Mode/Film Programm fehlen darf.
 
 

SAMSTAG 21.07.2012

21.30h
RISE LIKE LIONS, Web Doku, R: Scott Noble, USA 2012, 96min, EF
Die „Occupy“-Proteste sind eine Bewegung mit wenig Regie, ohne „Führer“, mit zahlreichen „Köpfchen“ und viel Engagement. Audiovisuell dokumentiert sie sich dem entsprechend und zeitgemäß: Videoblogs, YouTube und facebook - Filme, Live Streams, Postings, „Handy “- pics, emotionale Augenzeugenberichte in Blogs. Eines haben sie gemeinsam, sie sagen: Wir lassen uns soziale Ungerechtigkeit nicht länger gefallen! Filmemacher Scott Noble hat als erster seine Doku anfangs 2012 fertiggestellt - mittlerweile sind mindestens fünf weitere Filme von internationalen Regiegrößen zum Thema in Produktion. Er hat sie online gestellt. Gratis. Für alle. Für frame[o]ut stellt Scott Noble eine „High Res“ Kopie seines hierzulande wenig bekannten Films zur Verfügung. Mit den allerersten „Occupy Wall Street“ Aktivitäten und Interviews mit Naomi Klein, Yoko Ono und Michael Moore und vor allem mit den AktivistInnen, die - wie es niemals in den Mainstream Medien zu sehen war - ihre Beweggründe für „Occupy“ pointiert und überzeugend darlegen.
 

 

FREITAG 27.07.2012

21.30h
A SHADED VIEW ON FASHION FILM/ internationales Dokumentarfilmprogramm, Kuratorin: Diane Pernet, 90min, OF



Als Ergänzung zu den zwei Kurzfilm Programmen von ASVOFF@frame[o]ut: sensible Porträts, soziale Reportagen, auserzählte klassische Film-Storys, abstrakte Kinematographie und journalistische Komponenten. Dokumentarische Erzählungen, die meist perfekt inszeniert, zur Nachdenklichkeit an der Schnittstelle von „Mode und Film“ anregen. Mit dabei: Vivienne Westwood, Azzedine Alaia und Hiroki Nakamura.

A SHADED VIEW ON FASHION FILM, Kurzdokus:
Candy Pratts/Met by Mike Figgis 4’46
Ilona Upstairs by Melissa Hammel 24’28
VISVIM DISSERTATION ON PERMEATION: HARMONY VERSUS CONVERGENCE by Hiroki Nakamura 25’
Azzedine by Ellen Von Unwerth 9’44
Vivienne Westwood Mike Figgis 30’08



SAMSTAG 28.07.2012

21.30h
PICTOPLASMA, internationales Kurzfilmprogramm, 75min.


Die Berlin ansässigen Character Design Aggregatoren von Pictoplasma publizieren Bücher und Kataloge, produzieren DVDs, touren ganzjährig mit ihren Ausstellungen und Symposien rund um den Globus und veranstalten ein auch ein Festival. Das "Characters in Motion" Filmprogramm zeigt eine Auswahl der besten Musik Visuals, Animationen, experimentelle Narrationen und psychedelische Motion Graphics vom „Pictoplasma 2012 Festival“. Die neusten Arbeiten von internationalen FilmemacherInnen, Animations KünstlerInnen und Design Studios zum Staunen, Lachen, Weinen, Wundern und Fürchten wie: Guilherme Marcondes, Grant Orchard, Malcolm Sutherland, Kristofer Ström, Nelson Boles, Julia Pott, Frederick Avén und viele, viele mehr!

 

FREITAG 03.08.2012

mumok – museum moderner kunst stiftung ludwig wien
präsentiert anlässlich der aktuellen Ausstellung "Reflecting Fashion" (15.06. – 23. 09. 2012):

21.00h
Im Publikumsgespräch: Hans Scheirl
21.30h
DANDY DUST, R: Hans Scheirl, 1998, 94min, EF
Kleidung nicht als harmloses Beiwerk, sondern als essenzielles Instrument für Identitätskonstruktionen und Normierungen verschiedenster Couleur: Hans Scheirl zelebriert in DANDY DUST ein Zappen durch Medien und Rollen im Gewande einer "Science-Fiction-Horror-Splatter-Komödie, als ein Genres überschreitendes, Transgender-Cyberlesben-Horror-Comix, inspiriert durch Hongkong-Kino und japanische Manga-Comic-Strips, Splatter Movies, schwule Untergrundszene, feministische Kunst, Dyke Sex-Culture und radikale Körper-Kunst“ (Hans Scheirl).
23.00h
MODENSCHAU (Galerie Christian Nagel Berlin 2010), Jakob Lena Knebl / Markus Hausleitner / Heimo Zobernig, 2010, 9, 30min.

Als Zugabe de/konstruiert Heimo Zobernig in einer MODENSCHAU seine Anzüge aus den 90er Jahren.


SAMSTAG 04.08.2012

21.30h
TROTZDEM DANKE, R: Mischa Leinkauf, Matthias Wermke, D 2006, 6,30min.
21.37h crossing europe@frameout
THE NEW WORLD, Dokumentarfilm, R: Jaan Tootsen, Estland 2011, 88min., OmeU
Der Dokumentarfilm zeigt Einblicke in die „New World“-Bewegung im Herzen von Estlands Hauptstadt, Tallinn. Eine Gruppe junger Leute, voller Ideen und dem Mut zur Veränderung versucht in ihrer Nachbarschaft eine bessere Welt in die Tat umzusetzen. Von einigen als Störenfriede abgestempelt, von anderen als Hippies abgetan und von Gleichgesinnten als Helden angesehen, versuchen sie ihre guten Absichten, die gemeinsamen Ziele und auftretenden Schwierigkeiten unter einen Hut zu bekommen. Ein fröhlicher, bewegender Film, der Lebensbejahung und Aufbruchstimmung verbreitet.

 

FREITAG 10.08.2012

21.00h
Im Publikumsgespräch: Daniel Sannwald und Sarah Blumenfeld
21.30 THE ABSENCE OF ANYTHING, experimenteller Spielfilm, R: Daniel Sannwald, A/GB 2012, ca. 10min, Uraufführung
Der Shootingstar der Modefotografen einer neuen Generation Daniel Sannwald gastierte als Artist-in-Residence des quartier21 im Frühjahr in Wien und produzierte mit einem internationalen Team für den "MQ Summer of Fashion" diesen experimentellen Kurzfilm.
22.00h
ERWIN BLUMENFELD: EXPERIMENTAL FILMS, Schnitt: Adam Mufti, Sound Design: Olivier Alary, ca. 25min.

Nach seiner Flucht aus Nazi Deutschland nach den U.S.A wurde Erwin Blumenfeld Ende der 1940er Jahre der angesehenste und erfolgreichste Porträt- und Modefotograf seiner Zeit. Legendär sind seine innovativen Covers für Vogue, Harper´s Bazaar und Look. Blumenfelds künstlerischen Arbeiten beeinflussen bis heute Generationen von FotografInnen.
22.30h
13 MOST BEAUTIFUL…SONGS FOR ANDY WARHOL’S SCREEN TESTS, (“Artwork”), R: Andy Warhol, USA 1964 - 1966, ca. 60min.
An der Schnittstelle von Porträtfotografie und Film bleibt bei manchen ProtagonistInnen die Pose während ihrer jeweils abgefilmten 3 Minuten, bei anderen zerbröselt sie, kann nicht gehalten werden und unerwartete Einblicke werden sichtbar. Aus der Sammlung von „The Andy Warhol Museum, Pittsburgh“ wurden hier erstmals 60 Minuten der „Screentests“ freigegeben und vom U.S. Indie Musik Duo Britta Phillips&Dean Warham 2011 mit eigens produzierter Musik versehen.

Screen Test: Ann Buchanan ST 33 (Reel 25, #10)
Screen Test: Paul America ST 4 (Reel 16, #1)
Screen Test: Edie Sedgwick ST 308 (Reel 10, #6)
Screen Test: Billy Name ST 194 (Reel 7, #10)
Screen Test: Susan Bottomly ST 28 (Reel 26, #10)
Screen Test: Dennis Hopper ST 155 (Reel 4, #5)
Screen Test: Mary Woronov ST 357 (Reel 8, #6)
Screen Test: Freddy Herko ST 137 (Reel 24, #1)
Screen Test: Nico ST238 (reel 12, #4)
Screen Test: Richard Rheem ST 272 (Reel 21, #7)
Screen Test: Ingrid Superstar ST 333 (Reel 17, #1)
Screen Test: Lou Reed (Coke) ST 269 (Reel 20, #6)
Screen Test: Jane Holzer (Toothbrush) ST 147 (Reel 23, #6)


 

SAMSTAG 11.08.2012

21.30
WE´LL BECOME OIL, R: Mihai Grecu, FR 2011, 8min.
21.38h
HELL AND BACK AGAIN, Dokumentarfilm, R: Danfung Dennis, USA 2011, 88min, EF

Der Aufsehen erregende (anti-)Kriegs Dokumentarfilm, der unter österreichischer Produktionsbeteiligung (Sabotage Films Wien) entstanden ist und 2012 auch für einen „Oscar“ nominiert war, folgt dem 25jährigen Marine Sergeant Nathan Harris aus dem Afghanistan Krieg nach Hause in die Kleinstadt nach North Carolina. Verwundet und traumatisiert findet der junge Mann, der „aus Lust am Töten“ und aus „Vaterlandsliebe“ zur Armee gegangen ist, nicht wieder in den zivilen Alltag und ins Familienleben zurück. Ein packender Film, der den Irrsinn aller Kriegsschauplätze dieser Welt eindringlich nahe bringt.

 
 

FREITAG 17.08.2012

21.30h
PALMERS STRUMPFZAUBER, Werbespot, A 1946, 3,5min.
21.35h THE BOY FRIEND, Spielfilm/Musical, R: Ken Russell, USA 1971, 137min, EFmdUT, Mit: Twiggy, Christopher Gable und Max Adrian

Ein Feuerwerk an Set Design, eine Costume Design Orgie mit over-the-top Tanzszenen im 1920er Jahre Stil des britischen Regie Genie-Grenzgängers Ken Russel (1927 - 2011). Ihm gelingt es, sogar in ein Filmmusical irritierende menschliche Abgründe und tiefschwarze intensive Emotionen einzubringen. Das 60er Jahre „It-Girl“ und Supermodel „Twiggy“ ist hier in ihrem Spielfilmdebut zu sehen und sorgt mit Charme und Talent zur Komik für sommerlich unterhaltsame Leichtigkeit. Die Story: Die junge „Zweitbesetzung“ am Theater bekommt ihre große Chance, verliebt sich unsterblich und schließlich ruft auch „Hollywood“.

 
 

SAMSTAG 18.08.2012

21.30h
Ámár, R: Isabela Herguera, ES 2010, 8,12 min.
21.35h crossing europe@frameout
CRULIC – THE PATH TO BEYOND, animierter Dokumentarfilm, R: Anca Damian, Rumänien/Polen 2011, 73min, OmeU
In ihrem ersten animierten Dokumentarfilm rekonstruiert Anca Damian die Biografie von Claudiu Crulic. Der Rumäne wird im Juli 2007 in Polen anhand eines Fotos identifiziert und des Diebstahls an einem polnischen Politiker beschuldigt. Trotz des Einwands, zum besagten Zeitpunkt in Italien gewesen zu sein, wird Crulic zu Unrecht eingesperrt. Er tritt in den Hungerstreik, versucht, beim rumänischen Konsulat und anderswo Beistand zu finden. Durch zu spätes Eingreifen der Behörden und Ärzte stirbt Crulic an den Folgen seiner Unterernährung. Mit Hilfe verschiedenster Animationstechniken lässt Anca Damian ihren Protagonisten Claudiu Crulic anfangs mit heiterer, dann mit Geisterstimme seine Geschichte erzählen.

 

FREITAG 24.08.2012

21.30h
BEST OF: A SHADED VIEW ON FASHION FILM, internationales Kurzfilmprogramm, Kuratorin: Diane Pernet, 90min., OF

Für die ASVOFF@frame[o]ut Retrospektive 2008 – 2011 muss man sich auf eine Achterbahnfahrt der gemischten Gefühle vorbereiten: große Gesten, Theatralik, noble Unschuld, freche Satire, unheimliche Erinnerungen, konfrontative Szenen und immer dekadent und prall gefüllte Kleiderschränke. Kurzfilme mit strenger Regie, voll von Kitsch oder überraschend duchgestylter Choreographie mit psychedelischem Chick. Mit dabei: Kenneth Anger, Steven Klein, Jeremy Scott, Alexander McQueen, Tilda Swinton, Missoni, Asia Argento und viele viele mehr.

BEST OF: A SHADED VIEW ON FASHION FILM:

Don’t Blink by Francisco Carrozzini ‘39
Missoni bby Kenneth Anger 2’32
The Bridegroom Stripped Bare by Alexander McQueen courtesy of SHOWstudio 3’50
Ain’t Nothing Like the Real Thing by Bruce Weber 7’38
VPL by Marcelo Krasilcic (YWITW) 2’44
Heliocentric Electric by Elisha Smith-Leverock 4’01
Mdvaniism by Billyboy and LaLa 4’23
Dress Code Tenue duCocktail (5 films) by Patricia Canino & Sergei Pescei 8’54
Starring by Jeremy Scott (YWITW) 15’23
How You Look At it by Poppy de Villeneuve 3’56
Le Dernier Cri by Erwin Olaf 3’39
Despair NOWNESS Alex Prager 4’
Lust Lust by Martins Grauds 5’
Myself by Marcelo Krasilcic (YWITW) 1’30
Sunshowers by Elisha Smith-Leverock 1’35
Chore Damaris by Justin Anderson 2’44
Wonderwood by The Quay Brothers 3’15
Glen Luchford with Tilda Swinton by Glen Luchford 4’10
Fiction Noir by Steven Klein 1’41
If you had been the moon by Peter McGough 10’
I am an actress by Bianca Pilet 1’17


 

SAMSTAG 25.08.2012

21.30h
Im Publikumsgespräch: Yukika Kudo präsentiert Visuals aus Edgar Honetschlägers Film AUN - Der Anfang und das Ende aller Dinge, Ö/Japan 2011.
21.50h
AUN – VISUALS, R: Edgar Honetschläger, Musik: C. Fennesz, A 2011, 22min
22.15h
PLANET Z, R: Momoko Seto, FR 2011, 9,30 min.
22.25h
HIGH TECH, LOW LIFE, Dokumentarfilm, R: Steve Miang, USA 2011, 88min, EF (Österreich Preview)

Der „Sundance Festival 2012“ Gewinner und Tribeca Film Festival 2012 „must see“ (Wired Magazin) folgt zwei unterschiedlichen Bloggern auf ihren Reisen durch China. Der 27jährige Zhou Shuguang, aka ZOLA und der 57jährige Zhang Shihe aka TIGER TEMPLE berichten als „freie Journalisten“ über Vorkommnisse, die nicht in die Mainstreamnachrichten einfließen. Beide riskieren damit ihre Freiheit und stehen ständig unter der Gefahr als Dissidenten abgestempelt oder gar verhaftet zu werden. Der Film porträtiert die beiden furchtlosen Blogger und digitalen HichTech Experten aus zwei unterschiedlichen Generationen und mit ebenso unterschiedlichen Lebenserfahrungen bei ihren zum Teil gefährlichen Unternehmungen und wie sie geschickt der politischen Zensur entkommen.