Impressum





In Koproduktion mit








Gefördert durch














In Kooperation mit








Programmpartner






















Medienpartner





























SAMSTAG 29.07.2017

Film im Film


10 Jahre Frameout - Jubiläumsfilm
im MQ Haupthof


21.00h
AFTER THE FOX, IT/GB 1966, 103min, Spielfilm,
R: Vittorio De Sica, OF

Mit Peter Sellers, Britt Ekland, Victure Mature, Martin Balsam, Akim Tamiroff, Lydia Brazzi, Lando Buzzanca u.a.

In Kairo geraubte Goldbarren werden über das Meer an die Küste des italienischen Fischerdorfs Sevalio verschifft. Aldo Vanucci, „der Fuchs“, ein Meisterdieb (Peter Sellers) will den Coup seines Lebens landen und die Goldbarren abfangen. Als Filmregisseur getarnt, dreht er in Sevalio einen gefakten Film. Mit Equipment, das er John Huston aus der „Cinecitta“ entwendet, unterstützt durch ein Team, das aus Gaunern besteht, mit seiner Schwester und einem alternden Hollywood Star in den Hauptrollen. Alle Bewohner des Dorfes machen mit bei den Dreharbeiten zum „Gold aus Kairo“ denn jeder will ein Star sein. Das Kino erlebt einen Höhenflug und Filmleuten ist alles erlaubt.

Drehbuch: Neil Simon
Kamera: Leonida Barboni
Schnitt: Russell Lloyd
Ton: Malcolm Cooke, Roberto Cuomo, Sash Fisher, Norman B. Schwartz
Musik: Burt Bacharach
Titelmusik: The Hollies
Titelsequenz: Maurice Binder
Produzent: John Bryan, Maurizio Lode-Fè
Produktion: Cinecitta Italiana Stabilimenti Cinematografici,
Compagnia Cinematografica Montoro (CCM), Nancy Enterprises


Vittorio De Sica, legendärer Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler (geboren 1901 in Italien, gestorben 1974 in Frankreich). Mit seinen Filmen wie „Fahrraddiebe“, „Rom, Station Termini“, „Hochzeit auf Italienisch“ oder „Der Garten der Finzi Contini“ nimmt er in den internationalen Reihen der ganz Großen der Filmschaffenden einen besonderen Platz ein. Seine Klassiker des Neorealismus schreiben auf eine ganz andere Weise Filmgeschichte, als seine Arbeiten der 1960er und 70er Jahren. Er wendete sich als einer der Mitbegründer des „Neorealismus“ virtuos vor allem Unterhaltungsfilmen zu, um später wieder bei ernstem Erzählkino Kino Regie zu führen.