Impressum





In Koproduktion mit








Gefördert durch














In Kooperation mit








Programmpartner






















Medienpartner





























FREITAG 28.07.2017

Film im Film


21.00h
DAS UNMÖGLICHE BILD, DE/AT 2016, 73min, Szenischer Film,
R: Sandra Wollner, OF

Mit: Jana McKinnon, Eva Linder, Andre Schramek, Isabel Schmidt, Mira Reisinger, Isabella Simon, Alexander E. Fennon, Helmut Wiesner, David Jakob

Eine Familie in Wien in den 1950ern auf Super 8mm als Home Movie. Geburtstagsfeiern, Sylvester, Nachmittage im Garten. Die Großmutter Maria veranstaltet wöchentlich Kochklubs. Bloß gekocht wird dort nie. Fragmente einer Familiengeschichte und kleine Gesten zeigen ansonsten Verborgenes und große Geheimnisse kommen ans Licht. Erzählt von der 13 jährigen Johanna und aus der Perspektive der Regisseurin.

Drehbuch: Sandra Wollner
Kamera: Timm Kröger
Schnitt: Stephan Bechinger
Ton: Simon Peter
Musik: Joscha Eickel
Produzent: Andrea Hess, Anja Schmidt
(Film Academy Baden-Württemberg, DE)
Produktion: Film Academy Baden-Württemberg


Die Österreicherin Sandra Wollner studierte Theater,-Film- und Medienwissenschaften in Wien. In dieser Zeit arbeitete sie bei Filmprojekten mit. Danach begann sie eigene Filmprojekte zu realisieren und fing ein Filmstudium mit Schwerpunkt Dokumentation an der Filmakademie Baden-Württemberg an. 2016 wurde Sandra Wollner für das UNMÖGLICHE BILD als „Bester Deutscher Nachwuchsfilm“ der „Förderpreis Neues Deutsches Kino“ verliehen.

LDAE, AT 2017, 30min,
R: Christoph Schwarz, OF

Mit Mel Merio, Constanze Winkler, Natalie Assmann, Michaela Schwarz, Monika Hammerler u.a.

LDAE (Lass die Anderen entscheiden): Eine Webcommunity führt Regie, über Handlung, Drehorte und Schnittfassung wird online abgestimmt. LDAE ist Webprojekt, Spielfilm, Videotagebuch und Imagination, erzählt aus der Perspektive des Regisseurs Christoph Schwarz. Die Grenzen zwischen Real und Virtuell, Fakt und Fiktion verschwimmen dabei gänzlich.

Buch, Konzept & Realisation : Christoph Schwarz
Erzähler: Valentin Postlmayr
Produktion: ARGE Schwarz


Christoph Schwarz ist Filmemacher und Medienkünstler im Kino- und Ausstellungskontext. Der Wiener studierte an der Universität für Angewandte Kunst Visuelle Mediengestaltung. 2013 startete er als erster teilnehmender Künstler die „Artist-in-Residence“- Sendereihe auf ORF III.

MIMIKRI, AT 2016, 27min,
R: Nora Friedel, OmeU

Mit Hannah Klarenberg, Konradin Schuchter, Inge Maux

Die 17 jährige Jana will sich als Femme Fatale fotografieren lassen, um den viel älteren Tom zu verführen. Ihr Kumpel Andi mit seiner Analogkamera hilft ihr dabei. Jana fällt die erotische Selbstinszenierung vor der Kamera schwer. Andi wiederum wünscht sich selbst an Janas Seite. Aus Projektionen entstehen Gefühle.

Drehbuch: Nora Friedel
Kamera: Michael Schindegger
Schnitt: Gerhard Daurer
Ton: Tjandra Warsosumarto
Musik: Margaret Unknown
Produktion: Katharina Possert & Nora Friedel,
In Koproduktion mit Das Rund


Nora Friedel lebt und arbeitet als Künstlerin und Filmemacherin in Wien, Österreich. Sie ist ausgebildete Fotografin und studierte in Wien Transmediale Kunst mit Schwerpunkt Film, Foto und performative Arbeit. Seit 2007 arbeitet sie an Kinofilmen in den Bereichen Entwicklung, Drehbuch, Casting, Produktion und Verwertung und realisiert 2016 ihren ersten narrativen Kurzspielfilm Mimikri, für den sie mit dem „Thomas Pluch Drehbuch Preis 2017“ ausgezeichnet wird.

In Anwesenheit von Regisseurin Sandra Wollner (Das Unmögliche Bild), Filmemacher Christoph Schwarz (LDAE) und Filmemacherin
Nora Friedel (Mimikri)