DIE SZABO-&-FITZTHUM-TRILOGIE

MQ Hof 8

Arena 21

Eintritt frei

AT 2016-2019, 20/25/29 min, Spielfilme, OF Deutsch
R: Albert Meisl
Mit Rafael Haider und Herr Szabo, Erwin Riedenschneider, Nora Czamler, Helene Stupnicki, Simon Spitzer, Ernest Gold, Graham Parkes, Hilde Dalik u.a.

Die Last der Erinnerung, 20 min.
Buch & Regie: Albert Meisl
Kamera: Alexander Dirninger
Schnitt: Sebastian Schreiner
Produktion: Lixi Frank
Ton: Henning Backhaus, Mathias Seebacher, Maximilian Liebich, Ines Vorreiter
Sounddesign: Rudolf Pototschnig

 

Der Sieg der Barmherzigkeit, 26min
Buch & Regie: Albert Meisl
Kamera: Alexander Dirninger
Schnitt: Sebastian Schreiner
Produktion: Lena Weiss
Ton: Henning Backhaus, Rudolf Pototschnig

 

Das Schwingen des Geistes, 29min
Buch & Regie: Albert Meisl
Kamera: Alexander Dirninger
Produktion: Lena Weiss
Schnitt: Sebastian Schreiner
Ton & Sounddesign: Ken Rischard

In Kooperation mit der Filmakademie Wien präsentiert Cinema Next – Junges Kino aus Österreich beim frame[o]ut die vergnüglichen und preisgekrönten Komödien über das ungleiche Herren-Paar Szabo und Fitzthum als Trilogie.

„Die lustigsten Filme des Landes", schrieb der FALTER über die Kurzfilmtrilogie von Albert Meisl, die sich aus „Die Last der Erinnerung", „Der Sieg der Barmherzigkeit" und „Die Schwingen des Geistes" zusammensetzt. Laut Michael Omasta hat „Albert Meisl, deutscher Bummelstudent an der Filmakademie und King of Comedy, das Genre der Prekariatskomödie nochmal ganz neu erfunden.“

Die Nachwuchsinitiative „Cinema Next – Junges Kino aus Österreich“ setzt sich für die
Anliegen der nachrückenden Filmgeneration ein, gestaltet Diskussionsformate,  stellt Filmtalente vor und bringt österreichweit Filme von jungen Filmschaffenden ins Kino und „wollen damit die Vielfalt und Qualität des jungen österreichischen Films sichtbar machen. Dort, wo Aktivitäten und Impulse sinnvoll sind, wollen wir sie setzen.“

Albert Meisl, geboren in München hat ein Studium der Germanistik und Filmwissenschaft in München und Berlin abgeschlossen. Schauspielstudium am Mozarteum Salzburg, seit 2005 Drehbuch- und Regiestudium an der Filmakademie Wien. Er arbeitet als Kulturjournalist, Regieassistent, Theaterdramaturg und Script/Continuity.