I AM (NOT) A MONSTER

MQ Hof 8

Arena 21

Eintritt frei

UK 2019, 98 min, Dokumentarfilm, OF Englisch
R: Nelly Ben Hayoun - Stépanian
Mit Noam Chomsky, Nadezhda Tolokonnikova, Arjun Appadurai, Leon Botstein, Novbumichi Tosa, Hiroshi Ishiguro, Kanjuro Kiritake II, Hisa Uzawa, Magid Magid, Neil Harbisson, Efrem Amare, Adrienn Almásy, Roger Berkowitz, Metasebia Endalamaw, Nelly Ben Hayoun-Stépanian

Regie & Buch: Nelly Ben Hayoun- Stépanian
Kamera: Fiona Braillon
Schnitt: David Potter
Musik: John Williams
Produktion: Julia & Michael Phillips

Nelly Ben Haroun Stépanian begibt sich verkleidet als Hannah Arendt, stets begleitet von zwei Puppen, auf die Spuren der großen Philosophin. So waghalsig dieses Unterfangen anmutet, stellt sich der Film auch dar. In Bewegung gesetzt wird eine eigenwillige spannende Reise und eine verrückte Gedankenreise um die Fragen nach dem Ursprung, Mechanismen und Machtverhältnissen von Wissen, Fragen nach Deutungshoheiten, Wissensproduktion und Ideologien.
Die Filmemacherin begibt sich in sechzehn verschiedene Städte, interviewt ehemalige Arendt Schüler*innen, Aktivisti*nnen, Philosoph*innen und andere Menschen. Die Gesprächsreise reicht von Noam Chomsky bis hin zu Nadezhda Tolokonnikova (Pussy Riot), mit einigen Abstechern zu vermeintlichen und tatsächlichen Orten des Wissens, etwa dem Internet Archive.

Nelly Ben Haroun Stépanian ist Leiterin der freien University of the Underground. Die University of the Underground ist eine pluralistische und transnationale Universität im Keller von Nachtclubs mit Hauptsitz in Amsterdam und London, die aktiv mit Institutionen und dem Nachtleben zusammenarbeitet. Mit einem expliziten Fokus auf politische Theorie und Philosophie, Gestaltung von Erfahrungen, Musik, Theaterpraktiken, Film, sozialem Handeln und sozialem Träumen.